Spendenausschüttung an die Mendener Selbsthilfegruppen

Traditionell unterstützt der IMW die Mendener Selbsthilfegruppen mit einer Spendenausschüttung in der Vorweihnachtszeit. Auch in diesem Jahr wurden am Dienstag erneut 3.500,– € übergeben, um die ehrenamtliche Arbeit und den Einsatz der vielen Menschen, die ihre Freizeit für Hilfsbedürftige zur Verfügung stellen, zu honorieren.

Diese gute Tradition wurde ursprünglich von den IMW-Ehrenmitgliedern Ott-Heinrich Plote und Bruno Diekmann ins Leben gerufen. Mit dem Erlös aus der Veranstaltung „Jazz neets Classic“ begann im Jahr 2001 das Engagement des IMW für die Selbsthilfegruppen in Menden. In den weiteren Jahren waren u.a. auch die Augsburger Domsingknaben Gäste des IMW. Auch nach dem Wegfall der Konzertveranstaltungen führte der IMW die gute Grundidee fort, in diesem Jahr bereits zum 18. mal.

Ohne die engagierten Menschen in den Selbsthilfegruppen wäre Menden weniger liebens- und lebenswert. Sie unterstützen Andere in schwierigen Lebenssituationen und übernehmen Aufgaben, für die in öffentlichen Töpfen häufig kein Geld mehr ist.

Um die Arbeit der Selbsthilfegruppen zusätzlich zu unterstützen wurde die Broschüre „Rat und Hilfe“, in denen alle Angebote der heimischen Selbsthilfegruppen gebündelt und die Ansprechpartner genannt sind, im Jahr 2016 in Verantwortung von Bruno Diekmann und Peter Müller in 3. Auflage aktualisiert und neu aufgelegt. Der IMW fördert die Broschüre ebenfalls mit erheblichen Mitteln.

Von den Geldspenden – insgesamt 3.500,– € – profitieren 15 SHG:
AIDS-Hilfe, Bärenrunde (Selbsthilfegruppe für psychisch kranke junge Menschen), BSG Menden/Sauerland e.V., Deutsche Ilco Selbsthilfegruppe Iserlohn-Menden, Deutsche Rheumaliga NRW, Frauen-Selbsthilfe Angst- und Panikattacken, Freundeskreise für Alkoholabhängige und deren Angehörige, Hospizkreis Menden, Montagstreff, Osteoporose-Selbsthilfe, Pro Gelenk e.V., Selbsthilfe chronische Polyarthritis, SKFM Katholischer Verein für soziale Dienste Menden e.V., Verein „Die Brücke“, Verein für Körper- und Mehrfachbehinderte e.V..


Business at Lunch am WBG

Die 4. Business at Lunch-Veranstaltung des Jahres 2018 fand in der Aula des Walburgisgymnasiums statt. Rund 60 Besucher folgten der Einladung von IMW und WBG-Schulleitung und ließen sich ausführlich über die Angebote der Mendener Schulen des Ordens der Schwestern der heiligen Maria Magdalena Postel (Walburgisgymnasium, Walburgisrealschule, Placida-Viel-Berufskolleg) informieren.

Nach der Begrüßung durch IMW-Organisator Julian Scholz präsentierte Geschäftsführer Andreas Reichert beeindruckende Zahlen und Fakten, bevor die Schulleiterinnen und Schulleiter ihre Schulen vorstellten. Für den passenden Impuls-Einstieg in die Veranstaltung sorgten einige Schülerinnen und Schüler.