Business at Lunch beim SKM: Großartiges Engagement “Mitten in Menden”

An einen eher ungewöhnlichen Ort für ein Wirtschaftstreffen hatte der IMW am Mittwoch zum traditionellen Business at Lunch geladen. Im Mittelpunkt des regelmäßig stattfindenden Treffens der Mendener Unternehmer stand diesmal der neue Sozialmarkt des SKM an der Fröndenberger Straße. Und das Interesse an den Erläuterungen von Franz Daniel und Marita Hill war groß – ebenso wie der Respekt der Besucher vor dem hohen Engagement der vielen ehrenamtlichen Helfer.

Seit knapp einem Monat haben De-Cent-Laden, Kleiderladen, Mittagstisch (früher Suppenküche), Möbelladen und die neue Beratungsstelle des SKM ihr neues – und vor allem zentrales – Zuhause im ehemaligen Stertmann-Gebäude an der Fröndenberger Straße. Mussten die Kunden früher teils lange Wege zwischen dem „De-Cent“- und dem Möbelladen in Kauf nehmen, sind nun alle vier Einrichtungen in einem Gebäude untergebracht.

Marita Hill, Geschäftsführerin des SKM, und der Vorsitzende Franz Daniel erläuterten ihren Gästen das Konzept des Sozialmarktes. Für viele Bedürftige sei der Gang zum SKM ein schwieriger. „Deshalb ermöglichen wir es den Menschen, die Würde des Einkaufens zu behalten. Es wird nichts verschenkt.“ Lebensmittel, Möbel und Kleidung werden dem SKM gespendet und stehen den Kunden mit entsprechendem Nachweis zu vergünstigten Konditionen zum Verkauf. Möglich ist dies nur durch die große Unterstützung seitens der mehr als 280 ehrenamtlichen Helfer, vieler spendender Mendener sowie heimischer Unternehmen.

Business at Lunch beim SKM

IMW-Vorstand Martin Weber (3. von rechts) und SKM-Geschäftsführerin Marita Hill (4. von rechts) begrüßten die zahlreichen Gäste.

Und die wird auch weiterhin dringend benötigt. „Wir haben derzeit mehr als 900 berechtigte Haushalte, die bei uns einkaufen können“, erläuterte Marita Hill. „Wir mussten die Ausgabe aber in diesem Jahr erstmals stoppen, um dem Andrang weiterhin Herr zu werden.” Pro Woche kämen etwa 180 Kunden in den Markt, um sich dort zu versorgen.

IMW-Vorstand Martin Weber zeigte sich, wie die anderen Gäste, überaus beeindruckt von dem großen Engagement der Aktiven des SKM und dankte ausdrücklich für die Einladung und die eindrucksvollen Informationen. Mehr über die Möglichkeit, sich ebenfalls zu engagieren und den SKM zu unterstützen gibt es auf www.skm-menden.de.

Business at Lunch beim SKM

Die Unternehmer zollten dem ehrenamtlichen Engagement der mehr als 280 Helfer großen Respekt.


Spendenübergabe an die Mendener Selbsthilfegruppen

Schon seit vielen Jahren unterstützt der IMW die Mendener Selbsthilfegruppen jährlich mit einer finanziellen Spende. Auch in diesem Jahr kamen daher Vertreter von 18 Selbsthilfegruppen auf Einladung des IMW-Vorstands in das Forum der Märkischen Bank, um ihre Spendenschecks entgegen zu nehmen.

Bei Kaffee und Kuchen nutzten die engagierten Mendener zudem die Gelegenheit, sich gegenseitig kennen zu lernen und sich über die Arbeit in ihren Selbsthilfegruppen auszutauschen. IMW-Vorstandssprecher Andreas Wallentin und die Vorstandssmitglieder Martin Weber und Heiner Schulte begrüßten die anwesenden Gäste und dankten diesen noch einmal ausdrücklich für ihre großes Engagement, das oft im Verborgenen bleibe.

IMW-Urgestein Bruno Diekmann kündigte zudem eine Neuauflage der Broschüre über die Mendener Selbsthilfegruppen für das kommende Jahr an.

IMW unterstützt Selbsthilfegruppen

Die Vertreter von 18 Mendener Selbsthilfegruppen freuten sich über die finanzielle Unterstützung durch den IMW.