Impulse für neue Arbeitswelten setzen: IMW-Mitglieder bei bueroboss.de/kissing zu Gast

Mit rund 50 Teilnehmern startete die erfolgreiche Networking-Reihe „Business at lunch“ des Initiativkreises Mendener Wirtschaft am Mittwoch wieder als Präsenzveranstaltung. Nachdem die Veranstaltungen seit Februar 2020 ausschließlich als digitale Formate stattfanden, freute sich Vorstandsmitglied Martin Weber umso mehr, die Gäste zur 59. Veranstaltung des Formates endlich wieder persönlich begrüßen zu dürfen. Auch den Gastgebern Silke Kissing, Günter Kissing und Dieter Voß von bueroboss.de/kissing an der Iserlohner Landstraße war die Freude deutlich anzusehen, als sie ihre neuen Räumlichkeiten präsentierten und ihr Konzept der „Arbeitswelt 4.0 / New Work – Mensch. Arbeit. Raum.“ vorstellten.

Auf 700 m² Fläche haben die drei Geschäftsführer und ihr insgesamt 15-köpfiges Team eine moderne, zukunftsfähige Büro- und Arbeitswelt geschaffen, die gleichzeitig Showroom für die Kunden ist. „Das Besondere an unserer neuen Bürowelt ist, dass das Zusammenspiel von Mensch, Arbeit und Raum in einem Flächen- und Raumkonzept umgesetzt wurde, welches die Arbeits-, und Unternehmenskultur von bueroboss kissing widerspiegelt und lebendig werden lässt. Alle unternehmensinternen Arbeits- und Kommunikationsprozesse werden durch die Strukturierung und Gestaltung der Räume unterstützt. Wir haben darauf geachtet, dass sich unsere Mitarbeiter in ihrer Arbeitswelt wohlfühlen.“ beschrieb Dieter Voss das Konzept. Die intelligente Nutzung der Fläche stärke und fördere produktive Arbeitsweisen sowie das kreative Potenzial der Mitarbeiter. Ausgestellte Werke der Mendener Künstlerin Claudia Mölle schaffen eine einzigartige, kreative Atmosphäre und unterstreichen die besondere Atmosphäre dieser modernen Arbeitswelt.

In der erfolgreichen Führung des 1901 gegründeten Familien-Unternehmens spielen gelebte Werte eine große Rolle betont Silke Kissing. „Entwicklung, Gemeinschaft, Ehrlichkeit und Vertrauen sind Werte, die uns am Herzen liegen“.

Ganz bewusst verzichteten die Gastgeber im Rahmen ihrer Präsentation auf technische Hilfsmittel: „Unsere Räume sind unsere PowerPoint“, sagte Günter Kissing und lud alle Gäste herzlich ein, die ausgestellten Möbel – vom Bürostuhl bis hin zur freischwingenden Konferenz-Schaukel – auch direkt auszuprobieren. „Hier in unserem Living-Office-Konzept – unserer individuellen Kombination aus Showroom und unseren Arbeitsplätzen – spiegelt sich der Zeitgeist der Digitalisierung, fließender Information und Dienstleistung wider. Hier arbeiten und leben wir unsere Philosophie tagtäglich mit großer Freude.“ Und der Funke zündete. Die Besucher tauchten vielfach direkt in die neuen Arbeitswelten ein, diskutierten Vor- und Nachteile gegenüber den eher traditionellen Formen der Bürogestaltung und nutzten den Nachmittag ausführlich für das, was Kern der Business at lunch-Veranstaltungen ist: Sich persönlich auszutauschen und interessante Themen gemeinsam zu diskutieren.

Der IMW hofft, auch die kommenden Veranstaltungen weiterhin in Präsenz durchführen zu können. Die 60. Business at lunch-Auflage ist schon in Planung: Am 16. Februar 2022 laden der IMW und die Kommunikationsagentur smart media solutions in ihren neuen Firmensitz im Gewerbegebiet Hämmer in Bösperde ein.