51. „Business at Lunch“ wird zur Premiere

Die Westfalenpost Menden berichtet am 19.09.2018 über Business at Lunch bei der Firma Stracke:

Julian Scholz löst Vater Rüdiger in Organisation und Moderation ab. 45 IMW-Mitglieder bei Stracke Lendringsen. Nachdem Rüdiger Scholz die ersten 50 Veranstaltungen der Reihe „Business at Lunch“ organisiert und moderiert hatte, kündigte der Beiratsvorsitzende des Initiativkreises Mendener Wirtschaft (IMW) jüngst bei ATB seinen Nachfolger an: Sein Sohn Julian (31) ist künftig gemeinsam mit Martin Weber, Filialdirektor der Märkischen Bank, zuständig für Einladung, Organisation und Begrüßung.

Mit Weber hatte Rüdiger Scholz das Format einst aus der Taufe gehoben, das sich seither zum Erfolgsmodell mauserte: 50 heimische Unternehmen erhielten Gelegenheit, sich den Mitgliedern des Initiativkreises vorzustellen, ihre Geschäftsmodelle zu erläutern, Kontakte zu Unternehmen und Unternehmen aus der Stadt zu knüpfen und zu pflegen.

Jetzt, zum Mittagessen Nr. 51 bei der Stracke Sanitär- und Heiztechnik in Lendringsen, war’s so weit: Julian Scholz, der auch im IMW-Beirat hospitiert, feierte seine Premiere.

Seine Gastgeber machten es ihm indes einfach: Nicht nur, dass die neuen Ausstellungsräume im alten Aldi am Bieberkamp zur Präsentation modernster Bädertechnik einen passenden Rahmen abgaben – unter Helmut Stracke avancierte der Sanitärbetrieb auch zum Vorzeigeunternehmen in Sachen Familienfreundlichkeit. Durfte doch Kauffrau Eva Timmermann, seit 2005 im Geschäft, ihren Nachwuchs stets mit in die Firma bringen, wo für die Kleinen alles bereit stand: vom Bettchen über den Laufstall bis zum Spielzeug. Das galt für Töchterchen Yvaine ebenso wie für den kleinen Noah. Für Helmut Stracke war das eine Selbstverständlichkeit. „Unser Sohn und unsere Tochter waren ja auch als Kinder im Laufstall mit im Büro.“ Mehrfach hatte auch die WP über die Mini-Betriebskita in diesem Familienbetrieb berichtet.

Obendrein warteten die Gastgeber mit der Bekanntgabe eines Führungswechsels auf: An seinen langjährigen Handwerksmeister Holger Timmermann, der seine Frau Eva im Betrieb kennengelernt hatte, hat Helmut Stracke die Firma übergeben. Um sie zukunftsfest aufzustellen, organisierte er zuletzt noch den Umzug von der Unnaer Straße an den Bieberkamp.

(c) Beitragsbild: Sanitär- und Heizungstechnik Helmut Stracke e.K.