Einladung: Vortrag des Persönlichkeitstrainers Cristián Gálvez in Menden

Er ist einer der bekanntesten Redner Deutschlands – und soll am 20. März auch das Mendener Publikum auf der Wilhelmshöhe begeistern: Dem Initiativkreis Mendener Wirtschaft (IMW) ist es erneut gelungen, mit Cristián Gálvez, „Deutschlands führendem Persönlichkeitstrainer“ (Sat.1), einen der derzeit renommiertesten Referenten für eine Vortragsveranstaltung in Menden zu gewinnen.

„Business-Helden: Aufbruch – Motivation – Veränderung“ lautet der Titel des Vortrags von Cristián Gálvez, zu dem der IMW alle Interessierten für Dienstag, den 20. März, um 19.30 Uhr auf die Wilhelmshöhe einlädt.

„Veränderung bleibt in unserem Leben die einzige Konstante“, erklärt der Buchautor und Experte für Persönlichkeitsentwicklung. „Doch wie lässt sich die Zukunft in Zeiten dauerhafter Veränderung motiviert und erfolgreich gestalten?“ Überraschende Antworten fänden sich in den Mythen vergangener Tage und den Blockbustern Hollywoods, erläutert Gálvez. Hinter den Erfolgen von Odysseus, Rocky und Indiana Jones stecken psychologische Wirkungsprinzipien, Muster und Strukturen, von denen Menschen lernen können, über sich hinauszuwachsen um neue Wege zu gehen und große Ziele zu erreichen. „Jede Heldenreise dreht sich um Motivation, Selbstvertrauen, Souveränität, Erfolg und Wachstum.“

Cristián Gálvez analysiert unterhaltsam die psychologischen Strukturen hinter den Erfolgsgeschichten und bietet ein wirkungsvolles Modell für die eigene, aber auch die unternehmerische Heldenreise. „Der Vortrag ermutigt, Gewohntes zu hinterfragen und sich erfolgreich dem Abenteuer Veränderung zu stellen“, erklärt Andreas Wallentin, Vorstandsprecher des IMW. „Daher ist der Vortrag passend für alle Menschen, die sich der Veränderungsdynamik stellen und Andere für Veränderung, Wachstum und Erfolg begeistern möchten.“

Cristián Gálvez studierte Betriebswirtschaftslehre und Wirtschaftspsychologie in Deutschland und den USA. Zudem erforschte er an renommierten Instituten Hollywoods die Erfolgsprinzipien der Traumfabrik. Mit seinen Vorträgen, Online-Trainings, Coachings und Büchern begleitet er Menschen im Rahmen ihrer Persönlichkeitsentwicklung dabei, ihre Stärken und Potenziale zu entdecken. Zahlreiche psychologische Zertifizierungen und seine ausgeprägte Erfahrung als Coach runden seine Expertise ab. Darüber hinaus ist er Autor diverser Ratgeber und mit seinen Analysen regelmäßig  Gast in Fernsehshows.

Der Eintritt zu der Veranstaltung ist frei, Karten gibt es in der Buchhandlung Daub oder bei der Firma ECO Schulte: 02373-92760.


17. Spendenausschüttung des IMW an die Mendener Selbsthilfegruppen

Traditionell unterstützt der IMW die Mendener Selbsthilfegruppen mit einer Spenden-ausschüttung in der Vorweihnachtszeit. Auch in diesem Jahr werden erneut 3.500,– € übergeben, um die ehrenamtliche Arbeit und den Einsatz der vielen Menschen, die Ihre Freizeit für Hilfsbedürftige zur Verfügung stellen, zu honorieren.

Diese gute Tradition wurde ursprünglich von den IMW-Ehrenmitgliedern Ott-Heinrich Plote und Bruno Diekmann ins Leben gerufen. Mit dem Erlös aus der Veranstaltung „Jazz neets Classic“ begann im Jahr 2001 das Engagement des IMW für die Selbsthilfegruppen in Menden. In den weiteren Jahren waren u.a. auch die Augsburger Domsingknaben Gäste des IMW. Auch nach dem Wegfall der Konzertveranstaltungen führte der IMW die gute Grundidee fort, in diesem Jahr bereits zum 17. mal.

Ohne die engagierten Menschen in den Selbsthilfegruppen wäre Menden weniger liebens- und lebenswert. Sie unterstützen andere in schwierigen Lebenssituationen und übernehmen Aufgaben, für die in öffentlichen Töpfen häufig kein Geld mehr ist.

Um die Arbeit der Selbsthilfegruppen zusätzlich zu unterstützen wurde die Broschüre „Rat und Hilfe“, in denen alle Angebote der heimischen Selbsthilfegruppen gebündelt und die Ansprechpartner genannt sind, im Jahr 2016 in 3. Auflage aktualisiert und neu aufgelegt. Diese Aufgabe haben 2016 federführend Bruno Diekmann Peter Müller übernommen. Der IMW fördert die Broschüre ebenfalls mit erheblichen Mitteln.

Von den Geldspenden – insgesamt 3500 Euro – profitieren 17 Selbsthilfegruppen:
AIDS-Hilfe,  Bärenrunde (Selbsthilfegruppe für psychisch kranke junge Menschen), BSG Menden/Sauerland e.V., Deutsche Ilco Selbsthilfegruppe Iserlohn-Menden, Deutsche Rheumaliga NRW, Frauen-Selbsthilfe Angst- und Panikattacken, Freundeskreise für Alkoholabhängige und deren Angehörige, Hospizkreis Menden, Montagstreff, Osteoporose-Selbsthilfe,  Pro Gelenk e.V., Selbsthilfe chronische Polyarthritis, SKF – Sozialdienst Katholischer Frauen e.V., SKM – Sozialdienst Katholischer Männer e.V., Tep-Art Menden e.V., Verein „Die Brücke“, Verein für Körper- und Mehrfachbehinderte e.V..


Erfolgreiches Menden à la Carte 2017


Tag der Wirtschaft: Soziale Projekte noch bis 01. Juni anmelden!

Gemeinsam schaffen, was – trotz großem Engagement – vielleicht allein nicht umsetzbar wäre, das ist die Hoffnung vieler Mendener Vereine und Einrichtungen, die am 1. Mendener Tag der Wirtschaft am 15. September teilnehmen möchten. Der Initiativkreis Mendener Wirtschaft (IMW) hat den Tag bewusst unter das Motto „Zeit für Menden“ gestellt, denn genau darum soll es im September gehen: heimische Unternehmen stellen am 15. September mindestens einen Mitarbeiter frei, um konkrete Projekte für und mit einer gemeinnützigen Einrichtung ihrer Wahl zu realisieren.

Nachdem sich bereits zahlreiche Unternehmensvertreter im Rahmen einer Business at Lunch-Veranstaltung über die Teilnahmemöglichkeiten an dem Aktionstag informiert hatten, folgten nun die Vertreter der sozialen Einrichtungen und Vereine einer Einladung des IMW. Im Casino der Stadtwerke Menden präsentierte der IMW-Beiratsvorsitzende Rüdiger Scholz den engagierten Ehrenamtlichen die Idee und gab auch direkt Beispiele für umsetzbare Projekte.  „Geld ist dabei Nebensache – vielmehr sind Ressourcen wie Zeit, Wissen, Kompetenz, Kontakte, oder Logistik gefragt“, erklärte Rüdiger Scholz. „Der Tag soll für alle gemeinsam zum Sinnbild für Begegnung, Aktion, Anerkennung, Zusammenhalt und Freude werden.“

Noch bis zum 01. Juni können sich Vereine und Organisationen für die Teilnahme am Tag der Wirtschaft anmelden. Auf einer Projektmesse in der Schützenhalle Bösperde stellen sie dann am 9. Juni ihre Projekte vor und schließen im Idealfall direkt Engagementvereinbarungen mit den teilnehmenden Unternehmen. Am eigentlichen Aktionstag, dem 15. September, gilt es dann, die Projekte gemeinsam umzusetzen.

Weitere Informationen und die Möglichkeit der Anmeldung für Vereine und Unternehmen gibt es auf der Website www.zeit-fuer-menden.de.

 

 

Für die Fotos danken wir herzlich Stefanie Rothenpieler vom Fotowerk Menden.


Hier finden Sie alle aktuellen Termine 2017

In der Veranstaltungsübersicht finden Sie stets alle interessanten IMW-Termine auf einen Blick.


Vortrag: Bodo Janssen – Die stille Revolution

Begeisterte Mitarbeiter – Begeisterte Kunden – Nachhaltiger Erfolg

Der IMW und die Buchhandlung DAUB laden zu einem höchst interessanten Vortrag ein: Bodo Janssen, Inhaber der Hotelkette Upstalsboom, wird am 13.09.2016 um 19:30 Uhr in Menden auf der Wilhelmshöhe sprechen. Das Thema an diesem Abend: „Die stille Revolution – Führen mit Sinn und Menschlichkeit“

 

Bodo Janssen - Die stille RevolutionFühren mit Sinn und Menschlichkeit
Ein erfolgreicher Mensch ist nicht unbedingt glücklich, aber ein glücklicher Mensch ist erfolgreich. Eine Lebensweisheit, die Bodo Janssen auf die harte Tour gelernt hat: Als Student wurde er entführt – eine Grenzerfahrung, die den Unternehmersohn auf seine schiere Existenz zurückgeworfen hat. Als er später ins elterliche Unternehmen einstieg, ergab eine Mitarbeiterbefragung niederschmetternde Ergebnisse: ein anderer Chef sollte her.

Bodo Janssen begann umzudenken, radikal. Und er entwickelte völlig neue Formen der Unternehmensführung – Grundsätze, die genug Sprengstoff in sich tragen, um unser Verhältnis zueinander in der gesamten Gesellschaft zu verändern. Einer seiner Glaubenssätze: »Wenn jemand als Führungskraft etwas verändern möchte, ist er gut damit beraten, zunächst und ausschließlich bei sich selbst anzufangen«

 

Vita Bodo Janssen:
Bodo Janssen studierte BWL und Sinologie und stieg im Anschluss ins elterliche Hotel-Unternehmen ein. Nachdem sein Vater bei einem Flugabsturz ums Leben gekommen war, übernahm er die Führung der Hotelkette. Als er bei einer Mitarbeiterbefragung vernichtende Ergebnisse erhalten hatte, beschloss er, für eineinhalb Jahre ins Kloster zu gehen. Nach dieser Zeit der inneren Einkehr leitete er in seinem Unternehmen einen Paradigmenwechsel ein mit dem Ziel, eine authentische Unternehmenskultur zu entwickeln, in der jeder Mitarbeiter im Unternehmen das leben kann, was ihm als Mensch wichtig ist.

Hier gibt es ein Video von Bodo Janssen im Interview mit n-tv:
Der Upstalsboom Weg: Bodo Janssen im Interview mit Rommy Arndt (n-tv).

Filmtrailer:
DIE STILLE REVOLUTION, von Kristian Gründling nach einer Vision von Bodo Janssen.

 

Karten-Vorverkauf bei der Buchhandlung Daub: 12,00 Euro pro Karte (Tel.: 0 23 73 – 3065).
IMW-Mitglieder erhalten eine Karte kostenfrei (bitte zugesandtes Fax-Formular verwenden).


TOP(P)-Präsentation bei Business at Lunch

IMG_9480_web

Knapp 70 Gäste folgten der Einladung von IMW und Geschäftsführer Andreas Topp.

Knapp 70 Gäste folgten heute der Einladung des IMW zur 3. Business at Lunch-Veranstaltung im Jahre 2015. Gastgeber war das Team der Firmen Topp Fördertechnik GmbH und Profi A. Topp GmbH.

Geschäftsführer Andreas Topp und der IMW-Beiratsvorsitzende Rüdiger Scholz begrüßten die Besucher und zeigten sich erfreut über das große Interesse. Andreas Topp stellte seine Unternehmen in einem kurzweiligen Vortrag vor, bevor die Gäste Gelegenheit bekamen, sich vor Ort umzuschauen und die Fertigungsmöglichkeiten und Räumlichkeiten der Unternehmen in Funktion zu besichtigen.

Rüdiger Scholz (links) und Geschäftsführer Andreas Topp begrüßen die Gäste.

Rüdiger Scholz (links) und Geschäftsführer Andreas Topp begrüßen die Gäste.

 

Die Firma Profi A. Topp GmbH beschäftigt sich seit 1994 mit der Herstellung und dem Vertrieb von Aluminium-Profil-Systemen für den Maschinenbau. Aus diesen Profilen werden Maschinengrundgestelle, Arbeitsplätze, Schutzzaunsysteme und komplexe Montagesysteme gebaut.

Ein Team von 35 engagierten Mitarbeitern steht für kundenorientierten Service. Ein Profil-Bearbeitungszentrum, vollautomatische Sägen mit elektronischem Längenanschlag, Fräs-, Dreh- und Bohrmaschinen stehen für den Gestellbau bereit. Konstrukteure an CAD-Arbeitsplätzen gestalten die Grobentwürfe der Kunden. Komplette Fertigungsanlagen der Schwesterfirma TOPP Fördertechnik GmbH werden vollständig verdrahtet mit Steuerung ausgeliefert.

Nach dem Vortrag und der Besichtigung nutzen die Gäste die Gelegenheit, sich über die neu gewonnenen Erkenntnisse auszutauschen und aktiv networking zu betreiben.

 


21. Auflage von Menden à la Carte am Sonntag erfolgreich beendet

Am Sonntagabend ist die 21. Auflage von Menden à la Carte erfolgreich zu Ende gegangen. Nach zwei wunderschönen Tagen tat der Regen am Sonntag der Stimmung von Gastronomen und Besuchern keinen Abbruch.

Menden-a-la-carte-Header_05

Von den Besuchern bestens angenommen wurde auch die erstmals präsentierte “Kocharena” mit Radiokoch Volkhard Nebrich und den heimischen Fest-Gastronomen unter dem Zeltdach.

Menden-a-la-carte-Header_01

Verschaffen Sie sich auf der Website der Westfalenpost doch einmal einen Eindruck über den kulinarischen Höhepunkt des Jahres – oder schwelgen Sie noch einmal in Erinnerung an das ereignisreiche Wochenende:

Immer aktuelle Informationen zu Menden à la Carte gibt es auch auf der Veranstaltungs-Website.


Business at Lunch im Physio Zentrum Menden

Entspannt ins Gespräch kommen, wo sonst sportlich geschwitzt wird – diese Möglichkeit hatten die Besucher der zweiten Business at Lunch-Veranstaltung im Jahr 2015 in der letzten Woche im Physio Zentrum Menden (PZM).

montage_26_15

Auf Einladung von PZM-Geschäftsführerin Anabell Eckstein nutzten knapp 50 IMW-Mitglieder die Gelegenheit, sich ausführlich über das Kompetenzzentrum für Gesundheit im Mendener Ärztehaus zu informieren und bei Rundgängen über die vielfältigen Angebote und Möglichkeiten zu staunen. IMW-Vorstand Martin Weber war sichtlich stolz, die anwesenden Gäste zur immerhin schon 37. Auflage der erfolgreichen Veranstaltungsreihe begrüßen zu können.

img_7142Mit mehr als 50 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern bietet das Physio Zentrum Menden ein umfassendes Netzwerk qualitativ hochwertiger Leistungen aus den Bereichen der Physiotherapie, Ergotherapie und Logopädie. Zudem stehen die sportliche und medizinische Fitness im Mittelpunkt der PZM-Angebote: Gezielte Sporttherapien aus der Rehabilitation, Prävention, medizinischen Fitness sowie chipkartengesteuertes Gerätetraining und ärztlich betreute Ernährungsberatung durch speziell geschulte Anleitung – alle diese Leistungen bietet das motivierte Team unter einem Dach im Zentrum der Stadt.

Besonders interessant für die IMW-Gäste: Das Physio Zentrum bietet spezielle Angebote für Unternehmen im Bereich des Betriebssports an – in der Regel wird dieser von den Krankenkassen in hohem Maße bezuschusst. Enrico Stricker (Leiter Betriebssport), Stephanie Winkler (Leiterin Sporttherapie) und Kai Julke (Prokurist) nutzten die Gelegenheit, den zahlreichen Gästen ihre Angebote ausführlich vorzustellen. Dabei zeigten sie auch auf, dass das Physio Zentrum längst nicht mehr nur noch in Menden erfolgreich ist. Neben Neheim hat im vergangenen Jahr auch in Sundern ein weiterer Standort eröffnet.

Weitere Informationen zum Physio Zentrum gibt es unter www.physiozentrum-menden.de


Der IMW – Gemeinsam Menden gestalten!

Der Initiativkreis Mendener Wirtschaft fördert seit 1995 die Zusammenarbeit von Bürgern, Unternehmen, der Verwaltung und der Politik. Denn mit vereinten Kräften lässt sich etwas in Menden bewegen und die Zukunft gestalten.

IMW – wir tun was für Menden!