Business at breakfast bei KEUCO

Ungewöhnlich früh, aber bestens besucht war die dritte Veranstaltung des Jahres im Rahmen der Reihe „Business at Lunch“ des Initiativkreises Mendener Wirtschaft (IMW). Statt wie gewohnt am Mittag, trafen sich rund 60 Vertreter heimischer Unternehmen bereits zur Frühstückszeit knapp hinter der Mendener Stadtgrenze bei KEUCO.

Engelbert Himrich, geschäftsführender Gesellschafter des Unternehmens, und Geschäftsführer Hartmut Dalheimer begrüßten die Mendener Wirtschaftsvertreter und präsentierten anschließend die Welt des erfolgreichen Herstellers von Bad-Ausstattungen. KEUCO produziert heute als Komplettanbieter von Badeinrichtungen mit rund 500 Mitarbeitern in vier eigenen Werken in Hemer, Gütersloh und Bünde. Das Sortiment umfasst insgesamt über 6.000 verschiedene Produkte aus den Bereichen Armaturen, Accessoires, Licht und Spiegel, Spiegelschränke, Waschtische und Badmöbel. Besonders hob Engelbert Himrich in seinem sehr persönlich und mit vielen Anekdoten gespickten Vortrag hervor, dass alle KEUCO Produkte in Deutschland entwickelt, designed, geplant, konstruiert und vom Stammsitz in Hemer weltweit exportiert werden.

Im Jahr 1953 gründeten Paul Keune, Hermann Bönner, Josef Himrich und Eduard Baron de Becker-Remy die „Paul Keune & Co. KG“. 1984 wurde aus der Firmenbezeichnung Paul Keune & Co. KG der heutige Name KEUCO kreiert. Auch heute noch ist KEUCO im Besitz der Gründer-Familien de Becker Remy, Himrich und König, die Hauptgesellschafter sind alle Familienmitglieder der Unternehmensgründer von damals. Dabei spielten die Nähe zu Menden und der Standort Hemer schon immer eine besondere Rolle in der Firmen-, aber vor allem auch in der persönlichen Lebensgeschichte von Engelbert Himrich. „Als Kind an der Edelburg zwischen Menden und Hemer aufgewachsen, habe ich mich immer als Mendener gesehen“, berichtete Himrich. Umso überraschter sei er gewesen, als sein Vater ihn damals dann nach Hemer brachte, um dort seinen ersten Personalausweis zu beantragen.

Rüdiger Scholz, IMW-Beiratsvorsitzender, bedankte sich ausdrücklich bei Engelbert Himrich für die Einladung, bevor sich die Mendener im Rahmen von geführten Betriebsbesichtigungen selbst ein eindrucksvolles Bild des Unternehmens verschaffen konnten.

Mitglied werden

Mitglieder des IMW: